Biotope und Schutzgebiete des NABU Aalen

Neun Schutzgebiete mit insgesamt 14 Hektar pflegt und unterhält die NABU-Gruppe Aalen. Artenreiche Auenwiesen, Trockenrasen, Buckelwiesen und feuchte Hochstaudenfluren bieten unterschiedlichsten Pflanzen- und Tierarten Lebensraum, deren Pflege allerdings sehr arbeitsintensiv ist. Für die zweischürige Mahdwiesen beginnt die Arbeit Mitte Juni und endet im Spätherbst mit den Buckelwiesen und Hochstaudenfluren. Die Pflege der zahlreich vorhandenen Feldgehölze und Hecken wird dann in den Wintermonaten durchgeführt.

 

Kleinode in der Landschaft

Unsere Schutzgebiete im Detail

Das Leintal

Charakter: 

  • blumenreiche, zweischürige Mahdwiese
  • Sumpfflächen mit Hochstaudenfluren
  • Streuobstbestand
  • Amphibiengewässer Leinaltarm
  • Mäandrierende Uferzonen der Lien für den Eisvogel und weitere Tierarten
  • FFH Gebiet

Federbachtal - "Rote Wiese" bei Göggingen

Charakter: 

  • blumenreiche, zweischürige Mahdwiese
  • Amphibienteich
  • Ohdland mit Feldgehölzen und Hecken
  • Amphibiengewässer Leinaltarm
  • zweiversumpfte Wasserläufe
  • FFH Gebiet

Schilfgebiet "Alte Rems"

Charakter: 

  • geschlossener Schilfbestand
  • Teil des Naturdenkmales "Alte Rems"

 


Kleintümpelgebiet "Schwedenfeld"

Charakter: 

  • Kleintümpel für Gelbbachunken
  • Hochstaudenflur für Deckung und Fortpflanzung der Gelbbauchunken

 


Orchideenwiese "Binderhof" - Neuler

Charakter: 

  • Artenreche Blumenwiese mit Orchideen und 6 Seggenarten
  • Nasswiese mit Trollblumen und Sumpfcergissmeinnicht
  • FFH - Gebiet

 


Amphibienteich "Lauchklingenbach" - Hohenroden

Charakter: 

  • Naturdenkmal
  • HoFortpflanzungsbiotop für Amphibien

 


Wacholderheide "Tannenreute" - Essingen

Charakter: 

  • FFH - Gebiet
  • Magere Wacholderheide
  • Beweidung mit Schafen

 


Schutzgebiet "Mittelfeld" - Fachsenfeld

Charakter: 

  • Sumpfige Hochstaudenflur
  • Feldgehölze
  • Ampgibienteich

Feuchgebiet am Oelweiher - Wört

Charakter: 

  • Dauerhafter Schilfbestand
  • Riedwiese mit geschützten Pflanzen
  • FFH - Gebiet